Domainübertragung

Siehe dir all die coolen Funktionen an, die du erhältst:

  • Domainweiterleitung und -maskierung

    Leite jeden Domainnamen, der dir gehört, zu deiner Website weiter – dann gelangen alle Personen, die diesen Domainnamen in ihren Browser eingeben, direkt zur deiner Website.

  • Domainsperrung

    Verhindere versehentliche – oder absichtliche – Übertragungen der Domain-Eigentumsrechte und die Umleitung deiner Namenserver.

  • Völlige DNS-Kontrolle

    Verwalte deine Domainnamenserver-(DNS-)Einträge und richte deine E-Mail- und FTP-Adresse, deine Subdomains und den Speicherort deiner Website ein – alles mit einem einzigen Control Panel.

  • Änderung der Registrierung

    Weise deinen Domainnamen jemand anderem zu (hierfür fällt eine Gebühr an) oder ändere die Kontakte für deine Domain.

  • Statusmeldungen

    Überwache den Status deiner Domain. Wir benachrichtigen dich sofort, wenn Änderungen festgestellt werden oder wir verdächtige Aktivitäten erkennen.

Führe die folgenden Schritte bei deinem derzeitigen Registrar durch:
  • ‌Entsperre den Domainnamen.
  • ‌‌Fordere einen Autorisierungscode (auch EPP-Code oder Übertragungsschlüssel genannt) an.
  • Prüfe, ob die Kontaktdaten des Administrators richtig sind.
  • Dies ist wichtig, da E-Mails zum Übertragungsvorgang an die E-Mail-Adresse des Administrators gesendet werden. (Außer bei .au-Domains, da werden alle Informationen zur Übertragung an die E-Mail-Adresse des Ansprechpartners des Registranten gesendet.)
  • Storniere die geschützte Registrierung oder die private Registrierung (sofern vorhanden).